Veranstaltungen und Neues

Mahlerplatz, Foto: Wolfgang Cords

Stadtrundgang "Auf Spuren Gustav Mahlers in Hamburg"

  • Anmeldung: rundgang@gmvhh.de

  • Termine: 2020
  • immer am letzten Sonntag des Monats (März bis Oktober)
    • So, 26. April fällt aus!
    • Weitere Termine sind vorerst (bis auf Weiteres) noch vorgesehen: (bitte die jeweils aktuelle Website ansehen!)
    • So, 24. Mai                Fabian Frommknecht
    • So, 26. Juni                Fabian Frommknecht
    • So, 26. Juli                 Dr. Albrecht Schultze
    • So, 30. August         Dr. Dieter Wilde
    • So, 27. September    Dr. Albrecht Schultze
    • S0, 25. Oktober        Fabian Frommknecht
  • Treffpunkt: KomponistenQuartier, Peterstraße 28, 20355 Hamburg
  • Beginn: 13.30 Uhr
    Dauer: Planen Sie bitte gut zwei Stunden ein.
  • Weitere Termine für Gruppen auch nach Vereinbarung. 
  • Gebühr:
    10,- € pro Person in bar (Schüler/Studenten 5,- €) zu Gunsten der Gustav Mahler Vereinigung Hamburg.
  • Ein Handout mit Kurzbiographien und Bildern der Menschen um Gustav Mahler in Hamburg gibt es bei der Teilnahme am Stadtrundgang.


Eine Veranstaltung der Gustav Mahler Vereinigung e.V., Hamburg in Kooperation mit dem Komponistenquartier Hamburg.


Die Spurensuche nach Gustav Mahler gestaltet sich als kundiger, umfassender und farbiger Einblick in sein berufliches und privates Leben, auch wenn viele sichtbare Zeichen seiner Wirkungsstätten 1943 zerstört wurden.
Stationen der Führung sind z. B. ehemalige künstlerische Wirkstätten Mahlers und heutige Gedenkorte, die Michaeliskirche, in der er die entscheidende Inspiration zu seiner 2. Symphonie erfuhr, der Ort seiner Taufe (St. Ansgar in der Neustadt), Hotels, in denen er im Anfang abstieg, oder seine Lieblings-Speiselokale. Das gesellschaftliche Leben, Freunde und Bekannte Mahlers in Hamburg werden lebendig.

Der zweieinhalbstündige Stadtrundgang wird an mehreren Terminen fortlaufend angeboten. Der Stadtrundgang findet statt, wenn mindestens 5 interessierte Personen angemeldet sind oder nach Vereinbarung auch ganz individuell.

 

Konzept: Dr. Dieter Wilde und Dr. Albrecht Schultze (unter beratender Mithilfe von Helmut Brenner)

Dr. Dieter Wilde ist Historiker und Gästeführer. Mitglied der Gustav Mahler Vereinigung Hamburg. Er hat sich intensiv mit Gustav Mahlers Leben, seinen damaligen Hamburger Mitmenschen und seinem Hamburger Wirken beschäftigt. Von ihm stammt auch die Idee und Initiative zu diesem Stadtrundgang.

Dr. Albrecht Schultze ist Internist/Kardiologe und arbeitet seit Jahren im Vorstand der Gustav Mahler Vereinigung und dem Verein Heine Haus für das kulturelle Leben Hamburgs ehrenamtlich. Sein Arbeitsschwerpunkt ist in den letzten Jahren der inhaltliche Aufbau und die Konzeption des neuen Gustav Mahler - Museums im Hamburger KomponistenQuartier geworden.

Helmut Brenner: geboren 1948 in Neuss, beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den künstlerischen Strömungen des Wiener Fin de Siècle. Seit 2006 freischaffender Publizist, Redakteur der deutschen Ausgabe der Familienbriefe Mahlers („Liebste Justi!“, 2006), Mitarbeit am Katalog zu den Mahler-Ausstellungen 2010 und 2011 in Wien und München. Er lebt in Meerbusch bei Düsseldorf. Herausgeber/Autor der beiden Standardwerke

Helmut Brenner/Reinhold Kubik: Mahlers Menschen: Freunde und Weggefährten, Residenzverlag, Salzburg 2014 und

Helmut Brenner/Reinhold Kubik: Mahlers Welt: Die Orte seines Lebens, Residenzverlag, Salzburg 2011.

 

Fabian Frommknecht ist Student für Instrumentalpädagogik bei MenschMusik Hamburg und Mitglied in der Gustav Mahler Vereinigung. Seit 2011 interessiert er sich für die Musik Gustav Mahlers und vertieft dieses Interesse nun auch während des Studiums. Durch die Neugier an der Biografie des Komponisten und Dirigenten entstand die Mitarbeit am Mahler-Rundang.

Das Team des Stadtrundgangs (v.l.n.r.): Dr. Albrecht Schultze, Fabian Frommknecht, Dr. Dieter Wilde; Foto: Fabian Frommknecht
v.l.n.r.: A. Odefey, A. Schultze, Jason Starr, I. Steifensand; Foto: G. Bastians

16.12.2019 | Ehrenmedaille der Gustav Mahler Vereinigung Hamburg für den US-amerikanischen Regisseur Jason Starr

Anlässlich der Europäischen Erstaufführung der Dokumentation über Gustav Mahlers Erste Symphonie (USA 2019) im Abaton ehrte die Gustav Mahler Vereinigung den US-amerikanischen Regisseur Jason Starr für seine Verdienste um Gustav Mahler mit der Ehrenmedaille der Mahler Vereinigung.

Starr hatte es sich nicht nehmen lassen, persönlich anwesend zu sein und sich den Fragen des Publikums zu stellen. Und ganz offensichtlich spielt Gustav Mahler in seinem Leben eine wichtige Rolle. Nicht nur Mahlers Erster Symphonie (Titel "Mahler´s Titan. The Romance, Death and Triumph of a Young Musician") und den Liedern eines fahrenden Gesellen ("On Mahler´s Songs of a Wayfarer" (USA 2019hat er einen dokumentarischen Film gewidmet, sondern bereits 2011 Mahlers zweiter Symphonie, der Auferstehungssymphonie  (Titel: Of Love, Death And Beyond).

Simone Young und Michaela Schuster in Sydney

Michaela Schuster und Simone Young, Foto Dr. Albrecht Schultze; mit freundlicher Genehmigung der beiden Künstlerinnen

Erstmals Mahlers „Das klagende Lied“ in der dreiteiligen Fassung in Australien

Gustav Mahlers Kantate für Chor, Orchester, Fernorchester und Solisten „Das klagende Lied“ erlebte vor über 100 Jahren in Wien ihre späte Uraufführung. Die dreiteilige Fassung dieses frühen Werkes von Gustav Mahler wurde nun erstmals am 4. Dezember in der Oper von Sydney (Australien)  unter Simone Young aufgeführt. Young war von 2005 bis 2015 Intendantin der Staatsoper Hamburg und Generalmusikdirektorin der Philharmoniker Hamburg. Sie wird 2022 Chefdirigentin des Sydney Symphony Orchestra.

Die renommierte Mezzo-Sopranistin Michaela Schuster gab mit dem weiblichen Hauptpart in "Das klagende Lied" ihr eindrucksvolles Ausstralien - Debut. Sie ist der Mahler Vereinigung Hamburg seit vielen Jahren eng verbunden.

 

 

Michaela Schuster in Sydney, Foto Dr. Albrecht Schultze; mit freundlicher Genehmigung der Künstlerin
Michaela Schuster und Simone Young, Foto Dr. Albrecht Schultze; mit freundlicher Genehmigung der beiden Künstlerinnen