2020

v.l.n.r.: Prof. Sören Perrey (Klavier), Dr. Axel Koppetsch, Dr. Claudia Maria Korsmeier (Alt); Foto: Axel Koppetsch

Wir laden Sie herzlich ein zu der konzertanten Lesung mit musikalischer Umrahmung

„Der Welt abhanden gekommen. Mahlers Lieder und Tode“
am So., den 9. Februar 2020, 15 Uhr
Lichtwarksaal, Neanderstraße 27, 20355 Hamburg,
Eintritt: 12,- Euro - Das Ticket berechtigt zum ganztägigen Besuch der Museen des Komponistenquartiers; Eintritt frei für ehrenamtliche Mitglieder und Mitglieder des Freundeskreises des KQ.
Karten an der Museumskasse.

Der Autor Dr. Axel Koppetsch bringt Auszüge aus seinem Roman zu Gehör, Dr. Claudia Maria Korsmeier (Alt) und Prof. Sören Perrey (Klavier) tragen eine Auswahl berühmter Lieder Mahlers vor, die inhaltlich an die Romanhandlung anknüpfen.

Prof. Dr. Constantin Floros und seine Frau Silvely Mac Lean; Foto: Arnd Hoffmann

Der Mitbegründer der Gustav Mahler Vereinigung Hamburg (gegründet am 21. April 1988), ihr erster Präsident (1988-2007), ihr aktueller Ehrenpräsident (seit 2007) und wohl der bedeutendste Mahler-Forscher weltweit:

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Constantin Floros

feierte am 4. Januar 2020 seinen 90. Geburtstag.  Zu seinen Ehren fand eine kleine Feierstunde mit geladenen Gästen aus aller Welt auf Initiative der Mahler Vereinigung Hamburg statt. Staatsrätin Dr. Eva Gümbel überbrachte die Glückwünsche des Hamburger Senats, Festredner war Prof. Dr. Peter Revers (Graz), Internationale Gustav Mahler Gesellschaft Wien. Die Gustav Mahler Vereinigung Hamburg, vertreten durch Prof. Elmar Lampson (Präsident der GMVH und Präsident der Hochschule für Musik und Theater Hamburg), Ingeborg Steifensand (Vizepräsidentin der GMVH) und Dr. Alexander Odefey (Schüler von Constantin Floros und Vorstandsmitglied der GMVH) gratulierten dem Jubilar herzlich mit Dank für den unermüdlichen Einsatz für gemeinsame Ziele.
Die Veranstaltung wurde musikalisch umrahmt mit Wunschliedern von Constantin Floros - Schumann, Brahms, R. Strauss und Mahler, die Künstler waren Susan Zarrabi (Mezzosopran) und Viktor Jugovic (Klavier). Als Überraschungsgast brachte Matthias Kirschnereit, einer der herausragendsten Pianisten Deutschlands,  Floros ein Ständchen dar.